ESO-Network
ESO-Skillwerkstatt ESO-Datenbank ESO-Raidplanner Garian Metatron ESO-LFG

PfeilScreenshots der Community

PfeilKodex - Ebenerz-Dwemerwolfskopf

Die Liste der Kodexeinträge der Antiquität Ebenerz-Dwemerwolfskopf in der ESO-Datenbank.

Stros M'Kai Antiquitäten Kodex - Ebenerz-Dwemerwolfskopf

  • Gabrielle Benele Dwemerische Wirbelkoppelung Unglaublich! Diese Wirbelsäule aus Metall ist so geschickt gefertigt, dass sie beinahe so flexibel ist wie das Rückgrat eines Tieres. Aber welchem Tier ähnelt sie? Es ist erstaunlich, dass ein Volk, das stets vor der schmutzigen Sterblichkeit zurückschreckte, hier einen Entwurf auf der Natur basierte!
  • Amalien Dwemerischer Dampfleiter Solch ein kleiner Leiter! Ich gehe davon aus, dass er zu einem Automaten gehört. Vielleicht zu einem Vamidium? Das Metall ist mit mehreren Verstärkungsklammern versehen. Die Dwemer sorgten eindeutig dafür, dass dieses Teil enormem Druck widersteht.
  • Gabrielle Benele Dwemerischer Brustkorb Diese Metallstreifen sind allesamt nach innen gebogen von Kanten, die eindeutig an einer anderen Komponente befestigt waren. Ich würde sagen, das sieht nach einem Brustkorb aus. Wurde wahrscheinlich konstruiert, um empfindliche Komponenten zu schützen, ohne talentierten Architekten den Zugriff zu verwehren.
  • Amalien Aneinandergereihte Dwemerplatten Eine Reihe miteinander verbundener Ebenerzplatten mit Akzenten aus Dwemermetall? Sieht fast nach der Struktur einer Schlange aus. Ich habe Geschichten über ähnliche Kreaturen in der Stadt der Uhrwerke gehört. Bei Auri-El, wenn ich es je an diesen Ort schaffe, werde ich auf der Stelle ohnmächtig werden!
  • Gabrielle Benele Verwitterte Dwemerkammräder Interessant. Die Spuren von Ebenerz legen den Schluss nahe, dass dieses Kammrad in solchem Material gegossen wurde. Also Schwarz und Bronze? Da war aber jemand auf einen dramatischen Effekt aus! Solche Legierungen sieht man nicht oft im Werk der Dwemer.
  • Amalien Abgenutzte Dwemerzahnräder Angesichts der Größe gehören diese Zahnräder zu etwas, das kleiner ist als ein Dwemerzenturio, aber größer als eine Dwemersphäre. Wie aufregend! Ein noch unbekannter Animunkulus, der nur darauf wartet, endlich montiert zu werden!
  • Gabrielle Benele Gebrochene Dwemergetriebeschäfte Diese Schäfte werden zu einem Rahmen verbunden. Soll die dwemerische Inschrift eine Anleitung sein? Sie gehören eindeutig zu einem anderen Segment einer größeren Maschine. So wie es aussieht, zu etwas, das mehrere Gliedmaßen hat.
  • Amalien Ätherquarz-Tonalresonator Dieser durchscheinende Stein erzeugt einen Klang, wenn er in seiner Fassung sitzt. Ich spüre ein Kribbeln, wenn ich ihn berühre, also ist noch Restladung vorhanden. Außergewöhnlich! Was dieses Relikt wohl antreibt?
  • Gabrielle Benele Dwemerischer Ledersattel Aha! Dieses Teil gehört eindeutig zu einem Vamidium. Wohl zu einem mit vier Beinen. Vielleicht zu einem Pferd? Die dwemerische Inschrift sieht mir deutlich grimmiger aus als die, die mir bisher auf anderen mechanischen Reittieren begegnet sind. Könnte dieses Objekt für den Krieg geschaffen sein?
  • Amalien Dwemerischer Horngriff Dieser Griff gehört eindeutig zu einem Vamidium, aber solche Ebenerz-Verzierungen habe ich noch nie gesehen. Ich kann mir kaum vorstellen, wie jemand diesen Griff nimmt und sich auf ein zischendes Ross schwingt!
  • Gabrielle Benele Abgeschrägte dwemerische Schoner Hmm. Amalien möge mich korrigieren, falls ich falsch liege, aber ich gehe stark davon aus, dass diese Platten eine Gliedmaße schützen und verstärken sollten, oder andere Elemente, die Lasten tragen müssen. Für Dwemerverhältnisse sehen sie recht elegant aus!
  • Amalien Geneigte Dwemerverkleidung Angesichts der kleineren Kratzer überlagern sich diese Platten; formen sie vielleicht einen Hals? Seltsam, wo die Dwemer doch sonst so viel Wert auf Präzision legten. Jemand hat wohl versucht, das Konstrukt zu montieren, und ist dabei gescheitert.
  • Gabrielle Benele Dwemerischer Brustschutz Diese Platte wird eindeutig mit einer Struktur aus Rückgrat und Hals verbunden, die das Innenleben der Schultermaschinerie eines Vamidium zusammenhält. Allerdings fehlt wohl ein Stein. Vielleicht wird in den Sockel ja ein Resonator eingesetzt.
  • Amalien Ebenerzgeschmiedete Dwemergliedmaßen Vier Gliedmaßen! Vier! Ein Vierbeiner! Die Form deutet auf einen großen Hund oder vielleicht einen Wolf hin. Oh, ich sollte mir nicht zu viel erhoffen. Bei meinem Glück gehören sie am Ende wohl zu einer hässlichen, vierbeinigen Krabbe.
  • Gabrielle Benele Dwemerische Gelenkpfoten Dies sind Pfoten für Vamidium-Hunde oder -Wölfe; ich frage mich, ob diese Kreaturen für Dwemer wohl das darstellten, was Silberwölfe für die Nord von Einsamkeit sind. Wahrscheinlich nicht. Von allen Völkern Tamriels waren die Dwemer das am wenigsten sentimentale.
  • Amalien Große Ätheriumlinsen Ah, kostbares Ätherium! Diese Edelsteine könnten Sicht verleihen, vielleicht als Linsen in einem Weitsichtgerät? Sie sind gewiss nicht für eine Person dwemerischer Größe gedacht. Wahrscheinlich gehörten sie zu einem Vamidium oder einem anderen großen Animunkulus.
  • Gabrielle Benele Ebenerz-Dwemerwolfskopf Ah. Ein Wolfskopf aus Metall. Offenbar waren nicht einmal die brütenden und zurückgezogenen Dwemer immun gegen den natürlichen Charme des Hundes! Jeder liebt einen treuen Hund, nicht wahr? Angesichts der Größe ist davon auszugehen, dass auf diesem Wolf geritten wurde.