ESO-Network
ESO-Skillwerkstatt ESO-Datenbank ESO-Raidplanner Garian Metatron ESO-LFG

PfeilScreenshots der Community

PfeilKodex - Hekatomben-Tassetten

Die Liste der Kodexeinträge der Antiquität Hekatomben-Tassetten in der ESO-Datenbank.

Kluftspitze Antiquitäten Kodex - Hekatomben-Tassetten

  • Reginus Buca Durstiger Gürtel Auf den ersten Blick war nichts außergewöhnlich an diesem einfachen Ledergürtel, aber der Schein trügt. Unter der Oberfläche befinden sich hohle Kanäle, die ich nur als Adern beschreiben kann, und die Innenseite des Gürtels selbst ist mit Zähnen besetzt!
  • Amalien Durstiger Gürtel Ich habe mir den Finger gestochen an einem dieser spitzen Zähne. Als ich meinen Finger wegzog, fühlte es sich an, als würde etwas an meiner Wunde saugen! Warum in aller Welt bringt man bei einem blutsaugenden Gürtel die Zähne an der Innenseite an? War das vielleicht ein Folterwerkzeug?
  • Gabrielle Benele Durstiger Gürtel Also der Gürtel trinkt definitiv Blut. Wenn er dies tut, spürt man ihn pochen, und das Blut scheint seine Verzauberungen stärker zu machen. Mehr kann ich nicht herausfinden, solange wir keinen Freiwilligen finden, der ihn anlegt. Wenn ich ein Kleidungsstück suche, das mir das Leben raubt, dann lege ich ein Korsett an.
  • Reginus Buca Blutwams Der Stil dieses Wamses sagt mir nichts. Wohl ein edles Stück, das von einem wohlhabenden Gönner in Auftrag gegeben wurde. Das Leder ist überaus geschmeidig. Es knarrt nicht, wenn man es dehnt, und es geht elastisch zurück in seine alte Form. Es trägt sich wie eine warme Umarmung.
  • Amalien Blutwams Als ich dieses Wams berührte, kam eine unangenehme Erinnerung in mir hoch, die ich gerne vergessen hätte. Es erinnerte mich an das Werk eines bosmerischen Gerbers, den ich in Valenwald traf; er war ein ergebener Anhänger des Grünen Pakts. Das Wams fühlt sich so lebendig an, dass mir die Haare zu Berge stehen.
  • Gabrielle Benele Blutwams Amalien liegt da richtig. Ich habe leider genug Erfahrungen mit bösen Nekromanten gemacht und weiß, wie sich elfisches Leder anfühlt. Diese Haut ist technisch gesehen nicht am Leben, aber sie verhält sich noch so. Offenbar heilt sie sogar Schnitt- und Schürfwunden.
  • Ugron gro-Thumog Kelchkragen Für gewöhnlich würde ein Kelchkragen näher am Hals sitzen und ihn auch vollständig umschließen. Dieser weite Kelch bietet wohl lediglich Schutz vor Pfeilen, die nach oben abprallen, nachdem sie auf den Brustpanzer aufschlagen. Es bleibt noch mehr als genug Platz für einen massiven Helm.
  • Reginus Buca Kelchkragen Ja, das ist nicht mein Fachgebiet, aber offenbar wurde absichtlich ein Spalt gelassen zwischen den Platten und der Stelle, an der sie am Kragen aufsitzen. Ehrlich gesagt erinnert mich das an ein Ablaufbecken. Welchem Zweck sollte das dienen?
  • Amalien Kelchkragen Ich habe gerade ein wenig Rost aus diesem Kanal geschabt, Reginus, und wie sich herausstellte, war es getrocknetes Blut. Es ist nicht ungewöhnlich, Blut auf alter Rüstung zu finden, aber was, wenn es sich wirklich um einen Abfluss handelt? Vielleicht war der Träger ja ein Vampir? Ich kann mir vorstellen, dass es nicht sehr reinlich dabei zugeht, wenn ein Vampir sich in der Schlacht an seinen Opfern labt.
  • Ugron gro-Thumog Zahnbewehrter Kürass Ungewöhnliche Konstruktion. Rücken und Brust sind von vorn und hinten gut geschützt, aber Flanke und Bauch sind völlig frei. Die dadurch gewonnene Beweglichkeit macht den Mangel an Schutz wohl kaum wett. Die dicken Stacheln erscheinen mir als reiner Zierrat.
  • Ugron gro-Thumog Zahnbewehrter Kürass Ich habe das Metall an einer Stelle getestet, an der die Emaillefarbe sich löste. Daedrisch. Das Material ist selten, was die minimale Fläche erklären könnte, die geschützt wird, aber warum verwendet man dann soviel davon auf überflüssige Stacheln? Ein so begabter Rüstungsmacher, der etwas derart Unpraktisches tut … Ich vermute zeremonielle Zwecke.
  • Gabrielle Benele Zahnbewehrter Kürass Das sehe ich anders, Ugron. In dieses Metall wurde mächtige Magie eingearbeitet. Sogar so viel, dass ich mich frage, ob das Material tatsächlich ob seiner Robustheit gewählt wurde, oder weil es Verzauberungen besonders gut annimmt. Ehrlich gesagt macht mir dieser Gegenstand Angst.
  • Ugron gro-Thumog Hekatomben-Tassetten Eine seltsame Hybridbauweise. In der Regel würde ein derart umfassendes Stück unter dem Brustkorb festgeschnallt werden, damit es den Unterleib und einen Teil der Beine schützt. Dieses Stück hier tut nichts von beidem; es schützt Nieren, Hüfte, Becken und sonst kaum etwas.
  • Ugron gro-Thumog Hekatomben-Tassetten Um die gesamte Hüfte herum erstrecken sich Löcher, die wohl der Befestigung dienen. Ein wenig übertrieben, wenn Ihr mich fragt. So viele Kontaktpunkte würden die Stabilität kaum verbessern; im Gegenteil, es könnte sich stauchen. Eine andere Funktion erschließt sich mir nicht.
  • Amalien Hekatomben-Tassetten Vielleicht wurde das Teil ja festgenäht? Sie scheinen mir in einem Abstand zu stehen, in dem man gut eine Lederkordel hindurchfädeln könnte. Wie sieht es mit Bolzen oder Schrauben aus? Wir sehen nur einen kleinen Teil eines größeren Bildes. Ich bin mir sicher, dass es Sinn ergibt, sobald man alles zusammenfügt!